Neuigkeiten

Sommerfest 20.7.2019

Am 20.7.2019 veranstaltet die IG Ettlingen-West ihr Sommerfest. In diesem Jahr werden wir gemeinsam mit der Stadtbau Ettlingen GmbH unser 15-jähriges Jubiläum und die Einweihung der sanierten Gebäude feiern. Dies alles wird im Josef-Stöhrer-Weg beim dortigen Spielplatz stattfinden.

Da es aber ein etwas größeres Fest wird, benötigen wir auch ein paar Helfer mehr als in den letzten Jahren. Wer Interesse hätte mitzuhelfen, kann sich gerne melden. Freitag ab 15.00 Uhr Aufbau, Samstag Fest von 10.00 Uhr bis 22.00 Uhr ( Grill, Bierwagen, Kasse usw.), danach Abbau. Also, wer Lust und Zeit hat, ist herzlich willkommen.

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vorraussichtliches Programm:

10:00 Uhr Eröffnung

11:00 Uhr Fassanstich, im Anschluss verschiedene Ansprachen

Nachmittags: Weststadtlerchen

18:00-21:00 Uhr Band "Touch Wood"

22:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Ausserdem: Brieftaubenwettflug, Hüpfburg, Spielanhänger des " Specht", und weitere Überaschungen

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Bundesverdienstkreuz für Brigitte Strunk

.....mehr als verdient

 

Neuigkeiten der IG Ettlingen-West e.V. von Januar bis April:

  1. Wegfall von öffentlichen Parkflächen durch Erweiterungen im privaten Wohnungsbau

Hier wurde in einem speziellen Fall mit dem Bauordnungsamt Ettlingen besprochen, dass es zu einer Verlegung der Parkfläche kommt, sodass kein Wegfall entsteht.

 

  1. Parkflächen schaffen

Nachdem wir bei einer Stadtteilbegehung einige Flächen herausgefunden haben, auf denen man mit wenig Aufwand, dringend benötigte Parkplätze einrichten kann, wird es am 15.5.2019 ein Treffen mit der Stadt Ettlingen geben. Dabei werden verschiedene Möglichkeiten  und Orte besprochen.

Außerdem haben wir die ersten Schreiben an Wohnbaugesellschaften versendet, da es auch auf deren Gelände mehrere Möglichkeiten gibt Parkplätze zu schaffen. Hier geht das Verhältnis von Wohnungen und dazugehörige Stellplätze mitunter weit auseinander.

 

  1. Oberflächenbelag Bolzplatz

Aufgrund der Staubentwicklung des jetzigen Belages, kümmern wir uns um eine Alternative. Dazu gab es am 23.5.2019 einen ersten Termin mit einer Sportplatzbau-Firma. Wir wollen erreichen, dass man das Staubproblem, aber ebenso die Lärmentwicklung in den Griff bekommt. Hierzu werden wir verschiedene Angebote einholen und der Stadt Ettlingen Vorschläge unterbreiten.

 

  1. Neuer Info- Flyer der IG

Ab Mai 2019 werden wir mit professioneller Hilfe einen neuen Info-Flyer gestalten und erstellen.

 

  1. Kooperationstreffen Bürgertreff Fürstenberg

Am 11.4.2019 fand das zweite Kooperationstreffen aller Beteiligten des Bürgertreffs Fürstenberg statt. Hier wurde die gute Arbeit aller herausgehoben. Auch die neue Einrichtung und Gestaltung des Bürgertreffs wurde gelobt. Bei den Tischen und Stühlen würde man sich noch eine zahlenmäßige Aufstockung wünschen.

 

  1. ARGE-Sitzung

Am 3.6.2019 findet eine ARGE-Ettlingen-West-Sitzung statt.

 

  1. Sommerfest 2019

Das Sommerfest 2019 findet in diesem Jahr, nicht wie gewohnt, im Entenbrunnenpark, sondern im Josef-Stöhrer-Weg (Spielplatz) statt. Wir werden mit der Stadtbau Ettlingen GmbH gemeinsam die sanierten Wohnbauten mit einem Fest einweihen. Hier wollen wir uns schon jetzt beim Kleingartenverein für die Bereitstellung des Festzeltes bedanken.

Termin: 20.7.2019

Hierzu werden, wie in jedem Jahr, wieder viele helfende Hände benötigt. Wer Lust hat, und helfen möchte, kann sich gerne bei uns melden.

Jahreshauptversammlung 2018 mit Neuwahlen

Die diesjährige JHV fand am Freitag, den 09.11.2018 um 19:00 Uhr in den Räumen des neu renovierten Bürgertreffs Fürstenberg statt. Als besondere Gäste durften wir in diesem Jahr OB Johannes Arnold, mehrere Mitglieder des Gemeinderates, sowie den Ettlinger Polizeichef, Herrn Seifert, willkommen heißen. Außerdem war auch wieder Herr Müller von der BNN zu Gast, um über unsere JHV mit den Neuwahlen zu berichten.

Nach der allgemeinen Begrüßung durch unseren Vorsitzenden Markus Derer, folgte eine kurze Andacht an unsere verstorbenen Mitglieder.

Im Anschluss wurde die fristgerechte Einladung festgestellt und verkündet, dass keine weiteren Anträge eingegangen seien.

OB Johannes Arnold begrüßte mit einer kurzen Rede die Anwesenden. Er dankte der IG für die gute Zusammenarbeit und betonte wie wichtig die Arbeit unseres Vereins für den Ortsteil sei. In den letzten 12 Jahren, seit der Gründung der IG Ettlingen-West, habe sich hier sehr viel entwickelt.

Es folgte der Rückblick auf die Tätigkeiten im vergangenen Jahr, u.a.:

- Online-Auftritt der IG Ettlingen-West: www.ig-ettlingen-west.de

- Treffen zur Umsetzung der Hubschrauber-Landemöglichkeit

- Schriftverkehr mit der Sparkasse bezüglich der Umwandlung der Filiale im

  Lindenweg zu einer SB-Stelle

- Anbringen eines Markierungskegels am Fußgängerweg Ahornweg/Lärchenweg

- Begehung Ettlingen-West zur Parkplatz-Sitzuation

- Entenbrunnenfest

- Begehungstermin mit Herrn Bürgermeister Dr.Heidecker und Herrn Sitzler wegen der Feuerwehr-Durchfahrtswege

- Spendenübergabe an Herrn Geiger gemeinsam mit Herrn Saladino vom

  Pfennigbasar wegen Hausbrand in Schluttenbach

- Verfolgung der Bauaktivität der Stadtbau GmbH

uvm.

Als nächster Punkt folgte der Bericht des Kassiers Holger Hesselmann. Er machte durch Bekanntgabe der Ausgaben und Einnahmen des vergangenen Jahres den Kassenstand Ende 2018 deutlich. Die IG Ettlingen-West hat das Ziel, alle Einnahmen, die durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Festivitäten erzielt werden, wieder in gemeinschaftliche Projekte im eigenen Stadtteil zu reinvestieren. Die Kassenprüfer Werner Lutz und Andreas Schwald bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung. Sie bedankten sich bei Holger Hesselmann für die tolle Arbeit und entlastete ihn als Kassier.

Nach der Aussprache durften wir unseren Ettlinger Polizeichef, Herrn Seifert, begrüßen, der uns in diesem Jahr nützliche Informationen zum Einbruchsschutz mitgebracht hat. Er wies eingangs auf das Nachbarschaftsprojekt des Fördervereins sicherer südl. Landkreis Karlsruhe e.V. hin. Das sicherste neben all den üblichen Sicherheitsmaßnahmen wie Türen richtig verschließen und Fenster bei Abwesenheit nicht gekippt lassen, seien aufmerksame Nachbarn. Außerdem kann jeder Unterstützung von der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle in Anspruch nehmen. Hier können Termine zu Hause vereinbart werden, um die eigene Sicherheit im Haushalt zu prüfen. Wir danken Herrn Seifert für den sehr interessanten Vortrag.

Im Anschluss wurde der Vorstand von der JHV einstimmig entlastet.

Der Wahlleiter, Stefan Villani, führte routiniert durch die Neuwahlen.

Zum neuen Vorstand für die nächsten zwei Jahre wurden

gewählt:

1. Vorsitzender:Markus Derer

Kassier: Holger Hesselmann

Schriftführerin: Claudia Cierjacks

Beisitzer: Norbert Märkle, Reiner Mackert, Josef Brock, Hartmut Bohn, René Asché

Somit wurde die gesamte bisherige Vorstandschaft einstimmig wiedergewählt. Wir danken allen Mitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen und werden uns nun neuen spannenden Aufgaben widmen.

Herr Derer stellte dazu die laufenden und angedachten Aktivitäten vor:

- Übergabe der Vorschläge zur Parkplatzerweiterung in der Siedlung an OB Herr Arnold sowie den entsprechenden Wohnbaugesellschaften.

- Ein neuer Bodenbelag für den Bolzplatz in der Hohewiesenstraße.

- Das Sommerfest 2019 wird in einem erweiterten Rahmen stattfinden. Gemeinsam mit der Stadtbau GmbH werden wir das jährliche Fest mit der offiziellen       Einweihung der sanierten Gebäude am Josef-Stöhrer-Weg verbinden. Weitere Informationen werden gesondert erscheinen.

- Info Stände im Ortsteil, Bürgerstammtische, sowie ein neuer Infoflyer

- Informationssammlung für ein Konzert auf dem Schulrasenplatz der Pestalozzischule

- Baumbepflanzung Neugestaltung am Pappelweg/Buchenweg 

Wir sind sehr froh darüber, dass unser OB Johannes Arnold unserer gesamten Sitzung beiwohnte, so konnten wir zu verschiedenen Punkten schonmal ein kurzes Feedback bekommen.

-- 
Mit freundlichen Grüssen

Interessengemeinschaft Ettlingen-West e.V.

Markus Derer

 

Wiedereröffnung Bürgertreff Fürstenberg

 

Am vergangenen Donnerstag wurde der, mit von uns ins Leben gerufene Bürgertreff Fürstenberg, nach einer Sanierung wiedereröffnet.

Die neuen Räume sind sehr freundlich und hell gestaltet. Auch die sanitären Einrichtungen, einschließlich eines Behinderten WC, wurden von Grund auf neu aufgearbeitet.

 

Die IG Ettlingen-West bedankt sich bei Stadt, Gemeinderat und allen beteiligten Firmen und Personen für die gelungene Sanierung der Einrichtung.

 

Wenn jetzt noch 2019 das neue Mobilar dazukommt, sind für alle Benutzer optimale Voraussetzungen geschaffen.

 

 

Jahreshauptversammlung 2018

  

Am Freitag,den 09.11.2018, um 19.00 Uhr, findet im Fürstenbergsaal, im Ahornweg in Ettlingen-West, unsere Jahreshauptversammlung statt.

 

Tagesordnung:

  1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden und Totengedenken 
  2. Feststellung der fristgerechten und ordentlichen Einladung 
  3. Feststellung der eventuell eingegangenen Anträge 
  4. Rückblick der vergangenen 12 Monate 
  5. Bericht des Hauptkassiers 
  6. Bericht der Kassenprüfer 
  7. Aussprache der Punkte 1-6 
  8. Vortrag der Polizei Ettlingen zum Thema „Einbruch, Augen auf in der Nachbarschaft“ 
  9. Entlastung der gesamten Vorstandschaft 
  10. Neuwahl der gesamten Vorstandschaft + Beisitzer 
  11. Laufende Aktivitäten 
  12. Verschiedenes 

Anträge oder Diskussionspunkte können bis 7. November 2018 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, oder bei Markus Derer, Ahornweg 49, 76275 Ettlingen abgegeben werden.

 

Jeder Verein lebt von neuen Gesichtern und Ideen.  

Wer Interesse hat zukünftig in der Vorstandschaft mitzuarbeiten, kann sich gerne an uns wenden. Wir würden uns sehr freuen.

  

Gemeinsame Spende von Interessengemeinschaft Ettlingen-West und Pfennigbasar Ettlingen an Familie Geiger

Am 16.6.2018 brannte das Wohnhaus des städtischen Mitarbeiters des Baubetriebshof, Matthias Geiger, aus. Die Familie ist inzwischen in einer Ersatzunterkunft untergebracht. Das Wohnhaus ist allerdings auf Monate unbewohnbar und der gesamte Hausrat, sowie Kleidung usw. wurden zerstört.

Die IG Ettlingen-West sammelte daraufhin bei ihrem Entenbrunnenfest, in einer Spendenaktion, etwas mehr als 200 € ein. Den Betrag stockten wir auf 300 € auf.

Durch eine Beteiligung des Pfennigbasar Ettlingen und deren Vorsitzenden Christa Stauch um weitere 500 €, konnte am 26.09.2018 eine Spendensumme von 800 € übergeben werden.

Die IG und der Pfennigbasar wünschen der Familie alles erdenklich Gute.

 

Gäste des Entenbrunnenfestes rückten bei starkem Regen fest zusammen

 Zu unserem diesjährigen Sommerfest am 21.07.2018 im Entenbrunnenpark in Ettlingen-West konnte sich der Wettergott offensichtlich nicht richtig entscheiden.

Zum Start um 10 Uhr gab es leichte Regenschauer weswegen die ersten Gäste noch ein wenig auf sich warten ließen.

Als sich dann eine gute Stunde später der Regen vorerst verabschiedete, durften wir auch unsere ersten Gäste begrüßen. Diese wiederum freuten sich auf ein leckeres Mittagessen vom Grill wie auch auf ein kühles Getränk.

Je mehr zum Mittag die Sonnenstrahlen herauskamen, desto besser wurde auch die Laune und so kamen viele Besucher, um dieses alljährliche Zusammenkommen bei und mit der IG Ettlingen-West im Entenbrunnenpark zu feiern.

Gegen 14 Uhr begrüßte auch unser Vorstand Markus Derer gemeinsam mit unserem OB Johannes Arnold die anwesenden Besucher.

Eine große Aktion beim Entenbrunnenfest im letzten Jahr war die Unterschriftensammlung für die Erschaffung einer Landemöglichkeit für den Rettungshubschrauber im Entenbrunnenpark. Herr Arnold freute sich darüber berichten zu können, dass dieses Vorhaben im vergangenen Jahr umgesetzt werden konnte.

Wir danken Herrn Arnold für die schönen Worte und den Besuch bei unserem Fest.

Markus Derer verriet bei seiner Begrüßung weitere Projekte, welche die IG Ettlingen-West derzeit beschäftigt. Nach Hinweisen der Bürger und auch auf eigene Begehung werden dem Oberbürgermeister in Bälde Vorschläge unterbreitet wo neue Parkplätze geschaffen werden oder wie man Vorhandene effektiver nutzen könnte.

Sehr gerne nehmen wir auch weitere Beobachtungen oder Vorschläge aller Bewohner von Ettlingen-West auf. Homepage und Mailadresse finden Sie am Ende des Berichts.

Die Weststadtlerchen beglückten uns auch in diesem Jahr wieder mit einigen Stücken aus ihrer eingeübten Sammlung. In diesem Jahr bekamen wir ein paar modernere Stücke zu hören und als Krone auch in Begleitung eines Keyboarders. Aus Tradition stimmten die Lerchen zum Schluss des Auftrittes wieder das allseits bekannte „Badnerlied“ an und jeder, der den Text kannte, sang lauthals mit.

Vielen Dank für diese heitere Erfrischung und die tolle Stimmung an diesem mittlerweile sonnigen Nachmittag.

Ebenfalls danken wir der KJG Jugend, die uns mit einer großen Auswahl an Kuchen und Kaffee bewirtete. Es ist in jedem Jahr erstaunlich zu sehen, wie viele der jungen Erwachsenen an diesem Event teilnehmen und sich in der sozialen Gemeinschaft engagieren. Wir hoffen auch im nächsten Jahr auf die tatkräftige Unterstützung und die süßen Leckereien.

Süß anzuschauende Dinge gab es auch am Stand der Gartenschule, diesmal innerhalb des Festzeltes. Dort lag allerlei selbstgebastelte Deko oder Schmuck, die allesamt von den Kindern der Schule gefertigt wurden und gegen eine Spende erworben werden konnten.

Unsere Aktiven vom Boule-Club Ettlingen-West konnten aufgrund mehrerer Krankheitsfälle und der Hitze in diesem Jahr leider kein Turnier anbieten.

Der Taubenflugwettbewerb konnte dann kurz vor dem großen Regenguss in aller Eile durchgeführt werden, so dass am weiteren Nachmittag noch die drei Gewinner bekannt gegeben werden konnten. Wir beglückwünschen die Kinder zu Ihrem Gewinn und danken dem Brieftaubenverein Heimatliebe e.V. für die alljährliche Teilnahme an unserem Stadtteilfest.

Gegen 17 Uhr wurden wir dann von einem heftigen Regenguss überrascht. Unser Organisations-Team kam mächtig ins Schwitzen um die Auswirkungen auf das Zelt und die technischen Anlagen sowie dem plötzlichen Ansturm unserer Gäste auf die Theken zu meistern.

Doch wurden wir entschädigt von der Tatsache, dass nur wenige unser Fest aufgrund des Regens verließen. Vielmehr rückten alle im Zelt eng zusammen, so dass die Besucher von draußen auch noch Platz fanden.

Das macht uns unheimlich stolz und bestätigt uns in der Wichtigkeit unserer Arbeit. Vielen Dank an unsere zahlreichen Besucher.

Das Team an diesem Tag selbst bestand aus dem Vorstand und der Beisitzer selbst sowie engagierten Mitgliedern der Interessengemeinschaft Ettlingen-West e.V., die alle im Ehrenamt das Fest organisieren und durchführen.

Ebenso gebührt unser Dank allen Spendern und Unterstützern, ohne die es unser Fest in der Form nicht geben würde:

Stadtwerke Ettlingen GmbH, Kleingartenverein Ettlingen, Weststadtlerchen, Allianz-Versicherungsbüro Ralf Rapp, , Brieftaubenverein Heimatliebe, Himmlisch Event Catering, Gaststätte Rosine, Getränke Kiefer, Werbemittel-Duo GmbH, Elektro Meisterbetrieb Georg Pfeiffer, Gartenschule Ettlingen-West, Biesinger Karosseriebau, Moderne Abgastechnik Westermann, Kritzer Haustechnik, Bosch-Service Rettenmeier, Heizung-Sanitär Baumann, Buschkamp Haustechnik.

Wir hoffen Sie auch im nächsten Jahr wieder zahlreich begrüßen zu dürfen.

Unsere Polo-Shirts mit Vereinslogo können zum Selbstkostenpreis für 17,- € erworben werden. Kurze Mail für weitere Infos genügt.

 

Entenbrunnen Fest 2018

 

Am 21.07.2018

von

10 Uhr -22 Uhr

 

Wo?

Entenseepark

Ecke Kiefern-Erlen-Ahornweg

 

Wie immer erwartet Sie

unsere bekannt gute Bewirtung

inmitten unseres schönen Stadtteils.

 

Kaffe und Kuchen
(gerne auch zum Mitnehmen)

 

ab 13:30 Uhr:

Begrüßung durch die Interessengemeinschaft

Weststadt-Lerchen des Senior Treffs

Spiel der Boulegruppe des Senior Treffs

Brieftaubenwettflug

Verkaufsstand der Gartenschule

 

 

 

WM Zelt in Ettlingen West

In der Hohenwiesen Strasse beim Café Rosine gibt es ab dem 14.6.2018 ein WM Zelt

 

Anregung zur Umnutzung des ehemaligen Hotels Holder als Seniorenheim

Bauprojekte in Ettlingen-West werden durch die wachsende Infrastruktur immer attraktiver. So wurden in jüngster Vergangenheit neue Wohnanlagen geschaffen, bestehende saniert, und es sind weitere Sanierungsmaßnahmen in Planung.
So wird Ettlingen-West immer mehr zu einem Anziehungspunkt junger Familien.
Doch im Gegensatz dazu, besteht unser Stadtteil aus einer großen Zahl älterer Einwohner, die teilweise schon ihr ganzes Leben hier verbracht haben. Oft leben auch deren Kinder und Enkelkinder in Ettlingen-West oder den nahen, umliegenden Stadtteilen.
Bei einer eintretenden Pflegebedürftigkeit müssen sich viele Familien um das Suchen eines Platzes im Seniorenheim Gedanken machen. Da diese bekanntermaßen immer knapper werden, sind ehemalige Einwohner gezwungen, ihre bekannte und gewohnte Umgebung zu verlassen.
Daher unterstützen wir die Meinung der CDU und deren Gemeinderätin, Christa Stauch, die der Auffassung sind, dass nur mit Aufrechterhaltung der sozialen Kontakte einer Vereinsamung im Alter vorgebeugt werden kann.
Auch die IG Ettlingen-West hat schon bei verschiedenen Anlässen, genau wie die CDU und verschiedene andere, die Idee der Umnutzung des Hotel Holder zum Seniorenheim ins Spiel gebracht.
Wie Frau Stauch schon beschrieb, sind die Zahlen der Asylbewerber rückläufig, so dass es durchaus angebracht ist, sich um eine Anschlussnutzung Gedanken zu machen.
Mit dem Bau eines Seniorenheims könnten nicht nur neue Pflegeplätze, sondern auch Arbeitsstellen geschaffen werden.
Wir hoffen, dass dem Antrag der CDU, zu prüfen, ob sich das Gebäude für ein Pflegeheim eignet, bald stattgegeben wird.

Sobald uns in dieser Sache mehr Informationen vorliegen, werden wir dies, auf diesem Wege bekannt geben.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 Notlandepunkt für Rettungshubschrauber im Entenseepark gefunden

Anfang der Woche trafen sich Vorstandsvertreter der Interessengemeinschaft Ettlingen-West (kurz IG Ettlingen-West) Markus Derer, Norbert Merkle und René Asché gemeinsam mit Oberbürgermeister Johannes Arnold, den Leitern der Gartenbauabteilung Michael Rindfuß und des Ordnungsamtes Kristian Sitzler sowie dem Stationsleiter Michael Niegisch von der DRF Luftrettung des lokal zuständigen Helikopters Christoph 43, um eine Lösung für die immer wieder geäußerte Forderung der IG Ettlingen-West nach einer Landemöglichkeit für einen Rettungshubschrauber im Entenseepark zu finden. Auf ihrer Jahreshauptversammlung hatten erst kürzlich Mitglieder der IG West eine Liste mit mehreren hundert Unterschriften an den OB übergeben, der den Vorschlag solch eines Treffens machte.

Bei diesem Gespräch konnte ein für alle Seiten gutes Ergebnis erreicht werden. Indem ein Busch in der Parkanlage Entensee versetzt wird, entsteht eine ausreichend große Fläche für einen Notlandepunkt, damit ein Helikopter dort ausnahmsweise landen kann. Stationsleiter und Pilot Niegisch ging allerdings davon aus, dass dies selten nötig sein werde, da die Gefahr durch die nahe Bebauung und durch Menschen im Park zu groß sei. Überdies würden durch den Helikopter ohnehin nur Weitertransportaufträge ausgeführt werden. Dazu seien die besseren Landepunkte in der Nähe der Firma Dr. Oetker und auf dem Schulsportplatz völlig ausreichend, weil der Notarzt bereits via Notarztwagen vor Ort sei.

Für den Sportplatz wird die Stadt dem DRK Ettlingen einen Schlüssel aushändigen, damit dort ein Transfer auch außerhalb der Schulzeiten möglich sein wird. „Ob der nun im Entenseepark gefundene Notlandepunkt im je bei einer entsprechenden Situation von einem Piloten angeflogen wird, ist Entscheidungssache der jeweiligen Besatzung und wird von Fall zu Fall von unterschiedlichen Faktoren abhängen“, verdeutlichte Niegisch.

Sowohl die Vertreter von der IG Ettlingen-West und von Seiten der Stadt zeigten sich hoch zufrieden mit dem Ergebnis, dass kein großer Eingriff in der Parkanlage notwendig ist, um in zentraler Lage einen Notlandepunkt zu erreichen. Damit werde auch den Unterschriften der Bürgerschaft aus Ettlingen-West Rechnung getragen, so Derer, der dem OB ebenso dankte wie den beiden Mitarbeitern Michael Rindfuß und Kristian Sitzler, dass sie sich um dieses Bürgeranliegen gekümmert haben.  

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Rückblick zur Jahreshauptversammlung Dezember 2017.

Nach der Begrüßung und dem Totengedenken durch unseren Vorsitzenden Markus Derer, begrüßte auch der anwesende OB Arnold die Mitglieder im vollbesetzten Fürstenberg-Saal. Im Rückblick des Vorsitzenden wurden die Aktivitäten des Vereins erläutert. Dies waren im Wesentlichen die Beteiligung am Ortsteilgespräch Ettlingen-West, in der Entenseehalle. Die Unterstützung, als Schirmherr, der Englisch-AG in der Pestalozzischule. Das Treffen mit der Stadtbau GmbH zu baulichen Aktivitäten in unserem Stadtteil. Das diesjährige, besonders erfolgreiche Entenbrunnenfest mit Übergabe der Spendenbänke in Anwesenheit des OB. Mit den Einnahmen konnten wir in diesem Jahr  200m lebensmittelechte Wasserrohre an die KJG-Liebfrauen spenden. Er gab bekannt dass  die Mitgliederzahl des Vereins mit 320 Mitgliedern in diesem Jahr gleich hoch blieb. Zum Schluss bedankte er sich für die besonders gute Zusammenarbeit mit der Verwaltung und dem Gemeinderat. Nach dem Kassenbericht des Kassierers Holger Hesselmann, stellten die Kassenprüfer eine gute Kassenführung fest und hatten keine Beanstandung, was zu einer einstimmigen Entlastung führte. Wie in der Tagesordnung angekündigt, übergab der Verein etwa 500 Unterschriften, zum Thema Landemöglichkeit des Rettungshubschraubers im zentralen Entenbrunnenpark, an OB Arnold. Er bedankte sich und stellte eine Ortsbegehung mit Verwaltung, IG und RHF in Aussicht. Der nächste Punkt war ein interessante Präsentation durch Herrn Neumeister, Geschäftsführer der Stadtbau GmbH, zu Sanierung und Aufstockung von Gebäuden der Stadtbau in Ettlingen-West. Unter Punkt Verschiedenes gab es Wortmeldungen der Mitglieder zu Sperrmüllproblemen, Straßenbeleuchtung, Gefahrenstellen an Fußwegen und die Parksituation, mit den Einbußen der Gewerbetreibenden durch die Baustellen am Buchenweg. Eine Mitgliedschaft unseres Bürgervereins bei Fördervereinen wurde per Abstimmung abgelehnt, aber einzelne Projektunterstützung ausdrücklich empfohlen. Gegen 20:15 schloss unser Vorsitzender Markus Derer die Jahreshauptversammlung.

 

© 2019 Interresssengemeinschaft Ettlingen West e.V